Archive für Beiträge mit Schlagwort: installation

weitere infos fb  Fr. 22.9. Ravensburger Kunstnacht

Advertisements

PLASTIC AGE EXHIBITION / AUSSTELLUNG Fr. 22.9. ab 18h
“ Ernte “ Siegi Treuter I HDKM Freiburg
Bilder, Objekte, Installation
Schwingungen Vinyl Schallplatten mit Juju Christian I Sound Studies
/ Ravensburger Kunstnacht
art box rosenstr.4 I 88212 Ravensburg
instagram.com/artbox_ravensburg
artboxravensburg.de
weitere infos fb Ravensburger Kunstnacht 2017 Siegi Treuter / Juju Christian

Ausstellung des VBKW Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler Baden-Württemberg, Region Bodensee / Oberschwaben
24.09. bis 23.10.2016 jeweils Sa und So, 14 – 18 Uhr
Orangerie Wolfes /im Fürstlichen Hofgarten Alttannerstraße 9 / 88364 Wolfegg

Vernissage: Samstag, 24. September, 16 Uhr
Peter Müller, Bürgermeister von Wolfes / Jutta Stoerl Strienz, Stuttgart Vorsitzende des VBKW
Finissage:Sonntag, den 23. Oktober, 16 Uhr
Ernst Hövelborn, Kunstverein Backnang Peter Krämer, Oud
http://www.vbkw.de, http://www.vbkw-bodensee.de

ÖL / LW  Siegi Treuter

ÖL / LW Siegi Treuter

wolfegg-2016-druck4

endlosschleife-2041

IMG_2465 IMG_2463 IMG_2457

IMG_1712 IMG_1765 IMG_1698 IMG_1415 IMG_1740 IMG_1734 IMG_1748 IMG_1757 IMG_1719

IMG_2885IMG_2886IMG_2890

Siegi Treuter: „Es sind Spuren von mir“
Die Künstlerin eröffnet in der Galerie im Schlosspark ihr fiktives „art apartment“

Von Helmut Voith

Tettnang Eine ungewöhnliche Ausstellung hat die aus Friedrichshafen stammende, in Bodman-Ludwigshafen lebende Künstlerin Siegi Treuter in der Städtischen Galerie im Schlosspark installiert. Am Sonntagmorgen eröffnet sie ihr „art apartment“, von dem sie sagt: „Es sind Spuren von mir.“

Das Haus mit dem Hirschgeweih an der Fassade, mit der Galerie in der ehemaligen Försterwohnung hat sie zu einer fiktiven Künstlerwohnung inspiriert: „Vier Zimmer, Küche, Bad, pseudomäßig bestückt – die Vorstellung, dass eine bewohnbare Künstleretage die Öffentlichkeit empfängt, löst bei mir Fantasie und Begeisterung aus.“ Mit schier unbegrenzter Fantasie hat sie die Räume eingerichtet, mit Bildern, Objekten und Installationen: „In den scheinbar autarken Räumlichkeiten steckt eine Menge Input. Das ist eine Kopfgeburt“, sagt sie.

Treuter, seit langem eine feste Größe in der regionalen Kunstszene, ist nach langem wieder zu Gast in der Tettnanger Galerie. Über Jahre hinweg betrieb die quirlige, vor Ideen sprühende Künstlerin mit anderen zusammen die Produzentengalerie im Kavalierhaus in Langenargen. Einzelne Objekte, die dort schon Aufsehen erregt haben, begegnen den Besuchern in Tettnang wieder, so der große, kreisrunde Teppich, aus weißer Flachfolie gehäkelt, der den „Salon“ dominiert, dazu die weißen „Hollywood-Pudel“, andere sind ganz neu und stecken voller Überraschungen. Jedem Raum hat sie seine besondere Bestimmung zugedacht. Sprungfederteile an der Wand wecken die Assoziation an ein Schlafzimmer. Da dürfen Pralinenschachtel und Lektüre nicht fehlen, ebenso ein Kofferset. Am Boden rieseln in einer überdimensionalen Glaskugel weiße Schneeflocken über Barbie.
Sonderabo zur Bundestagswahl 2013

Rötlich schimmert das Badezimmer, von der Decke hängen rote Damenstrümpfe dicht an dicht, „sinnlos mit Bodenseekieseln beschwert, um die Länge der Beinlinge zu manipulieren.“ Ein Hauch von Verruchtheit? Nein, sagt sie, bei dieser Installation habe sie an den Waschtag gedacht. Auch ihrer Liebe zum Garten gehört ein Raum mit farbenfrohen Bildern um Gartentisch und Klappstühle. Hinter dem jeweiligen Arrangement steht eine Botschaft: „die Eindrücke der Sinne, Gespinste des Gehirns, Wallungen der Ideen“, sagt die Künstlerin. Flur, Schlafzimmer, Bad, Salon und zwei weitere Räume wecken die Neugierde der Besucher. Die Gegenstände, die Zitate aus den 50ern bieten Stoff zum Träumen und zum Schmunzeln, zum Überdenken der eigenen Wohnsituation.

Eröffnung ist am Sonntag, 13. Oktober um 11 Uhr. Die Ausstellung läuft bis 10. November, geöffnet ist von Dienstag bis Samstag von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr.

894068_1_articleorg_B821405042Z.1_20131009130252_000_GA51B0JFK.2_0

„Waschtag“ in Siegi Treuters „art apartment“, das am Sonntagmorgen in der Galerie im Schlosspark eraɬðffnet wird. (Foto: Helmut Voith)

Aktualisiere Verbindung mit Facebook

städtische galerie im schlosspark
schützenstraße 5 88069 tettnang

einladung an alle freunde der Kunst
sonntag 13.oktober 11:00h vernissage

art apartment
siegi treuter

in jedem raum was anderes
malerei I objekt I installation

begrüßung: bruno walter I bürgermeister
laudation: heinz möllinger
karlsruhe I Literatur & Musikwissenschaftler

austellung: 13.10. bis 10.11.2013
di-sa.15:00-18:00h I so+feiertag 11:00-17:00h
partysage: so.10.11. 15:00h

es erscheint ein Katalog

fr.18.10 und 8.11 ab 19h „schwarzes gold“ vinyl & schellack im dialog
weitere aktuelle apartment termine:siegitreuter.wordpress.com
contact: siegi.treuter@t-online.de I 0177 8260546

Bild

art apartment

 

In jedem Raum was anderes. Die Vorstellung eine bewohnbare Künstleretage empfängt die Öffentlichkeit löst bei mir Fantasie und Begeisterung aus. Inspiriert vom Haus mit Hirschgeweih an der Fassade, in dem Räumlichkeiten als Städtische Galerie genutzt werden.Kein einzelner großer Ausstellungsraum, sondern ein Schauplatz der Räume in der Anzahl vier. Im 1.Stock der ehemaligen Försterwohnung am Schlosspark. In den scheinbar autarken Räumlichkeiten steckt eine Menge Input. Das ist eine Kopfgeburt. Die  Eindrücke der Sinne, Gespinste des Gehirns, Wallungen der Ideen. Malerei  I Objekte I  Installation I ziehen hier ein. Das art apartment wird beim Besucher Visionen einer Künstlerwohnung nahebringen. Entscheidend für das Schärfen des kreativen Bewusstseins ist die Versöhnung zwischen Verspieltheit und Disziplin. Empfangsbereit für eine außergewöhnliche Möblierung. Ein Sprungfederteil das sinngemäß eine Bettstatt sein könnte . Die Installation , eine Reihe Fliegenfänger über dem Tisch . Die klebrigen Rollen erwarten Botschaften Gestreute kleine Hocker  der 50iger sind einer riesigen Palette ähnlich. Leinen vom Münsterfundus als Bildträger. Rosa Damenstrümpfe belegen das Bad, getaucht in rosa Licht. Sinnlos mit Bodenseekiesel beschwert um die Längen der Beinlinge zu manipulieren. Tafelbilder, Öl auf Leinwand oder Pigmenttransfer, Öl auf Leinwand. Gehäkelte Folie zeigt einen großen Schneeteppich. Vinyl Schallplatten, Schellack und ein Schneewittchensarg im Dialog I Design

 

siso

 

%d Bloggern gefällt das: